Menü

Online-Pokerturniere

Pokerturnier-Reglement

Swiss Casinos Brands AG - Rapperswil, Februar 2013

Turnierablauf

Einleitung

Die Pokerturniere sind in der Poker Lobby des Gratis Online Casino ausgeschrieben und nur Teilnehmern des Gratis Online Casino zugänglich. Sämtliche Turnierdetails wie Datum/Zeit, Turniername, Spielart, Buy-in/Fee, Preistabelle, Blind Struktur, Teilnehmer, Status sowie aktueller Spielstand sind in der Turnier Lobby ersichtlich. Die An- und Abmeldung erfolgt in der Turnier Lobby.

Turnierregeln

  1. Ein Pokerturnier ist eine Spielart von Poker, bei der alle Spieler mit der gleichen Anzahl Chips beginnen. Das Spiel dauert so lange, bis ein Spieler alle Chips eingenommen hat.
  2. Blinds/Antes werden im Verlauf des Turniers gemäss der Blind Struktur kontinuierlich erhöht.
  3. Der Preispool wird den Spielern entsprechend der Reihenfolge ihres Ausscheidens aufgeteilt und ausbezahlt.
  4. Die Anmeldung für Turniere mit mehreren Spieltischen ist bis zum angekündigten Turnierbeginn möglich. Auch wenn ein Turnier voll besetzt ist, ist bis zum Spielbeginn eine Anmeldung möglich. Es werden jedoch nur neue Teilnehmer zugelassen, wenn einer oder mehrere Teilnehmer sich vom Turnier abmelden.
  5. Die Anmeldung sowie Teilnahme ist nur mit dem eigenen Spielerprofil/Spielkonto gestattet. Mehrfachteilnahme am gleichen Turnier oder Benützung eines fremden Spielerprofil/Spielkonto ist nicht gestattet.
  6. Die Zuweisung der Sitzplätze für die Turnierspiele mit festen Spielzeiten beginnt pünktlich zum in der Turnier Lobby angekündigten Zeitpunkt. Die Sit&Go-Turniere beginnen sobald alle Sitzplätze besetzt sind.
  7. Buy-in/Fee wird den Spielern nur erstattet, wenn sie sich vor Turnierbeginn abmelden und wird automatisch ihrem Guthaben gutgeschrieben. Spieler können sich bis zum Beginn der Sitzzuweisung vom Turnier abmelden.
  8. Bei wiederholtem Fernbleiben vom Turnier ohne rechtzeitige Abmeldung behalten wir uns vor, im Einzelfall keine Anmeldung mehr anzunehmen und Spieler vom Online Poker auszuschliessen.
  9. Alle Spieler beginnen mit derselben Anzahl Chips, ausser es wurde etwas anderes bestimmt.
  10. Die Sitzplätze an den Spieltischen werden nach dem Zufallsprinzip zugewiesen. Danach wird mittels «High Card» die Anfangsposition des Dealer Buttons ausgelost. Sitzplatzwechsel ist nicht gestattet.
  11. Preisgelder werden gemäss den Angaben in den Turnierdetails vergütet, die in der Turnier Lobby eingesehen werden können. Die Preisgelder können sich bis zum Anmeldeschluss und abhängig von der Anzahl Teilnehmer verändern.
  12. Wenn ein Spieler alle Chips verliert, scheidet er aus dem Spiel aus, ausser es wurde etwas anderes bestimmt (z.Bsp. Rebuy). Allfällige Preisgelder werden direkt dem Guthaben des Spielers gutgeschrieben. Bei Sachpreisen werden die Gewinner per E-Mail informiert.
  13. Spieler müssen ihre Blinds leisten und/oder Antes erbringen. Auch wenn ein im Spiel befindlicher Spieler nicht aktiv am Spiel teilnimmt. In diesem Fall wird er vom System auf den Status «Aussetzen» (Autoplay: Check/Fold) gesetzt, bis er wieder aktiv am Spiel teilnimmt oder keine Chips mehr hat.
  14. In Spielen mit Blinds geht nach jeder Runde der Big Blind immer im Uhrzeigersinn auf den nächsten Spieler am Tisch über. Der Small Bind wird dem Sitz des Spielers zugewiesen, der zuvor den Big Blind geleistet hat. Falls der Big Blind Spieler ausscheidet und kein anderer Spieler dem freigewordenen Platz zugewiesen wird, entfällt in der nächsten Hand der Small Blind. Der Dealer Button rückt dann zum Sitzplatz vor, der zuvor die Position des Small Blind war.
  15. Wenn nur noch zwei Spieler im Turnier verbleiben, übernimmt der Spieler, auf den das Big Blind fällt, dieses und der Dealer Button geht anschliessend auf den Spieler in der Position des Small Blind über.
  16. Wenn Spieler aus dem Turnier ausscheiden können die Tische ausgeglichen werden, damit gewährleistet ist, dass an allen Tischen gleich viele (oder zumindest annähernd gleich viele) Spieler sitzen. Spieler können dabei einem beliebigen Platz zugewiesen werden und müssen alle mit dieser Position zusammenhängenden Verbindlichkeiten übernehmen, was bedeuten kann, dass sie den Big Blind, den Small Blind oder den Dealer Button übernehmen müssen. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass ein Spieler eine Hand aussetzt, wenn die Spieler zwischen Dealer Button und Small Blind umgesetzt werden.
  17. Falls zwei oder mehr Spieler in derselben Hand ausscheiden, beendet der Spieler mit mehr Chips zu Beginn der Hand einen höheren Rang als der Spieler mit weniger Chips zu Beginn der Hand. Wenn Spieler die Hand mit derselben Anzahl Chips begonnen haben, belegen sie denselben Rang und alle diesen Spielern zustehenden Preisgelder werden ihnen zu gleichen Teilen ausbezahlt. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass zwei Spieler an zwei verschiedenen Tischen zur selben Zeit ausscheiden. In diesem Fall gelten sie als in derselben Hand ausgeschieden.
  18. Die Kartenausteilung «Hand-for-Hand» kann während jedem Turnier festgelegt werden. Das «Hand-for-Hand» Spiel wird im Allgemeinen dann eingeführt, wenn die Spieler in die Preisränge vorstossen und sich dem Final Table nähern. Während des «Hand-for-Hand» Spiels gelten alle Tische als in derselben Hand, bis schliesslich alle Tische fortlaufend ihre jeweilige Hand abschliessen. Deshalb gelten Spieler, die an verschiedenen Tischen ausscheiden, als in derselben Hand ausgeschieden.
  19. Die Anzahl Turnieranmeldungen muss den minimalen Anforderungen für das ausgeschriebene Turnier genügen. Andernfalls wird das Turnier abgesagt. Im Fall einer Absage wegen einer zu geringen Anzahl Teilnehmer werden alle geleisteten Buy-ins/Fees den angemeldeten Teilnehmern zurückerstattet und automatisch dem Guthaben gutgeschrieben.
  20. Mit der Turnierteilnahme akzeptiert ein Spieler das Risiko von Verbindungsproblemen, verursacht durch eine unterbrochene oder fehlerhafte Internetverbindung oder andere Probleme mit seinem Computer resp. seiner technischen Infrastruktur. Stellt das System ein Verbindungsproblem fest, dann wird er vom System automatisch auf den Status «Aussetzen» (Autoplay: Check/Fold) gesetzt, bis er wieder aktiv am Spiel teilnimmt oder keine Chips mehr hat.
  21. Wenn ein Turnier aufgrund von technischen Problemen seitens des Veranstalters oder durch Eingriff der Turnierleitung abgebrochen werden muss, kommen die «Turnierabbruch-Bestimmungen» zum Einsatz.
  22. Entscheide der Turnierleitung sind endgültig.

Turnierabbruch-Bestimmungen

  1. Turnier wird vor Turnierbeginn abgebrochen, dann werden alle geleisteten Buy-ins und Fees den angemeldeten Teilnehmern zurückerstattet.
  2. Turnier wird nach Turnierbeginn abgebrochen, dann werden allen im Turnier befindlichen Spielern die Fees zurückerstattet. Ausgeschiedenen Spielern wird Buy-in, Rebuy, Addon, Bounty und Fee nicht zurückerstattet.
  3. Turnier wird vor Erreichen der Preisränge abgebrochen, dann wird der Preispool unter den im Turnier befindlichen Spielern aufgeteilt:
    • 50% wird gleichmässig aufgeteilt
    • 50% wird proportional zur Anzahl Chips aufgeteilt (Anzahl zu Beginn der Hand, als das Turnier abgebrochen wurde)
  4. Turnier wird in den Preisrängen abgebrochen, dann wird der noch vorhandene Preispool unter den im Turnier befindlichen Spielern aufgeteilt:
    • Jeder Spieler erhält den nächstliegenden noch nicht ausbezahlten Preisrang
    • Der restliche Preispool wird proportional zur Anzahl Chips aufgeteilt (Anzahl zu Beginn der Hand, als das Turnier abgebrochen wurde)
  5. Bei Turnieren mit garantiertem Preispool wird der durch Buy-in, Rebuy und Addon geleistete Anteil aufgeteilt.
  6. Bei Freeroll Turnieren wird der Preispool nicht aufgeteilt.
  7. Beim Einsatz einer Bounty wird diese analog den Fees gehandhabt.
  8. Rückerstattungen werden automatisch dem Guthaben gutgeschrieben.